Sie sind hier: DAD-opto.de  -->  home/deutsch  -->  Inhalt  -->  Beispieltexte  -->  Objektivanwendung  -->  Abschn. 7.2


OBJEKTIVE PROFESSIONELL ANGEWANDT (Fortsetzung)

7. Spezial-Objektive (Fortsetzung)


7.2 Zoom-Objektive
------------------
Jeder kennt Zoom-Objektive: In Video- und Standbildkameras sorgen sie fuer kontinuierlich einstellbare Vergroesserung und sogar Fernrohre und Mikroskope sehen schon altmodisch aus, wenn sie nicht "Zoom" im Namen haben.

In der Industrie-Optik wuerden wir die Zoom-Vorteile auch gern geniessen:
Bei konventionellen Objektiven gibt es ja diesen zeitraubenden Einstellprozess. Iterativ muessen immer wieder Gegenstandsweite und Bildweite eingestellt und nachgestellt werden, bis Schaerfe und Vergroesserung endlich beide stimmen. (Gegenstandsweite und Bildweite sind erklaert in Bild 1.1 in Abschnitt 1.1.)
  Mit Zoom-Optik wuerde sich das sehr vereinfachen: Hat man erstmal die Schaerfe durch Veraendern einer Weite optimiert, dann kann man ganz unabhaengig die Brennweite und damit die Vergroesserung einstellen.

Aber "Zoom" ist nicht so einfach zu verwirklichen. Ein Objektiv mit vielen Elementen ist noetig und darin muessen einige Elemente ausgetueftelte Bewegungen ausfuehren, wenn die Brennweite veraendert wird. Denn es soll ja die Brennweite veraendert werden, ohne dass die Bildweite (bei gegebener Gegenstandsweite) sich aendert.

Deshalb haben bei einer gegebenen Abbildungsaufgabe Zoomobjektive immer die groessere Anzahl Elemente, mehr Mechanik, hoeheren Preis und mehr Gewicht als ein Objektiv mit fester Brennweite. Oder aber sie erreichen weniger Aufloesung, mehr Vignettierung, mehr Verzeichnung ... als konventionelle Objektive.

Es gibt einen "kleinen Bruder" des Zoomobjektivs; man nennt ihn "Vario-Objektiv". An diesem Teil kann man verschiedene Brennweiten waehlen, wie beim richtigen Zoomobjektiv. Aber nach jeder Brennweitenaenderung muss man die Bildweite neu einstellen.
Fester Abstand zwischen Objektivgehaeuse und Bildebene ist Domaene der richtigen "Zooms". Und ihr grosser Vorteil.

Zusammengefasst in 30 Woertern:

Vorteil: Unabhaengige Einstellung von Massstab und Schaerfe.
Motorisierte Feldwinkel-Verstellung im arbeitenden optischen System.

Nachteil: Bei gleicher Abbildungsleistung sind Zoomobjektive groesser, schwerer, teurer als konventionelle Objektive.


  Fortsetzung: 7.3 F-Theta Objektiv   Inhalt (ganzer Aufsatz)   Inhalt (ganze Website)

Letzte Aenderung 13.2.2003 22:04